Wir haben für Sie geöffnet!

Die Tore des NABU-Besucherzentrums Rühstädt haben bis Ende Oktober für Sie geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Corona-Maßnahmen:

Zur weiteren Eindämmung der Pandemie gelten selbstredend auch bei uns die "üblichen" Hygiene- und Abstandsregeln. Medizinische Masken sind zu tragen. Gegenwärtig sind wir außerdem dazu verpflichtet, Ihre Personendaten (Vor- und Zuname sowie Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) für eine etwaige Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter zu erfassen. Dies tun wir digital über zwei Systeme: die Luca-App und Check-In-Brandenburg - ganz nach Ihren Präferenzen. Die Personendatenerfassung erfolgt über einen QR-Code direkt bei uns. Falls Sie kein Smartphone (dabei) haben sollten: Wir haben ein Tablet, über welches wir direkt vor Ort die Daten eingeben können.

 

Bleiben Sie gesund und munter,
bis hoffentlich bald

das NABU-Team aus Rühstädt




Willkommen beim NABU im Besucherzentrum

im Europäischen Storchendorf Rühstädt!

NABU-Besucherzentrum Rühstädt, Foto: Lukas Häuser, Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Brandenburg

Direkt am Elberadweg, zwischen Havelberg und Wittenberge, liegt eines der storchenreichsten Dörfer Deutschlands. Jedes Jahr klappern hier fast 30 Storchenpaare auf ihren Nestern. In diesem Jahr (2021) haben wir 26 Paare in Rühstädt. Insgesamt wurden bei der Beringung 37 Jungstörche in der Storchen-kolonie Rühstädt gezählt, was für Rühstädt ein eher niedriges Ergebnis ist, zumal mittlerweile mindestens zwei der Jungstörche aus derzeit noch ungeklärten Umständen verstorben sind. (Es wird ein Befall durch parasitäre Speckkäfer vermutet.) Wir hoffen, dass die verbliebenen Jungstörche, die bei uns flügge werden bzw. geworden sind, alle heil und munter den Weg in den Süden und wieder zurück nach Rühstädt finden. Wir freuen uns darauf, dass sie in den nächsten Jahren wieder in die Prignitz zurückkommen und den Storchenbestand hier oder in unseren Nachbarregionen bereichern.

Das Besucherzentrum Rühstädt, gefördert vom Land Brandenburg, wird vom NABU betreut und bietet Ihnen vielfältige Informationen zur Natur des UNESCO-Biosphärenreservates "Flusslandschaft Elbe - Brandenburg" und zum Europäischen Storchendorf mit seinen weit gereisten Sommergästen.

 

Die Bewohner*innen Rühstädts haben eine besondere Beziehung zu Meister Adebar, denn fast jede Familie hat im Frühjahr und Sommer „ihr" Storchenpaar auf dem Haus- oder Scheunendach zu Gast. Jedes Jahr werden die Horste für die Weltenbummer zurecht gemacht, bevor die Weißstörche von ihrer langen Reise in Rühstädt eintreffen. Nach erfolgreicher Jungenaufzucht machen sich alle Störche im August auf die lange Reise nach Afrika. Zurückgeblieben sind jedoch die interessanten Szenen der Storchenfamilie auf dem Turmdach des NABU-Besucherzentrums, die von der Storchenkamera aufgezeichnet wurden. Ausge-wählte Filmsequenzen erzählen vom Storchenleben im Nest, von lustigen und tragischen Momenten. Hier im Besucherzentrum Rühstädt betreibt der NABU Brandenburg die Ausstellung „Weltenbummler Adebar". Dort darf selbst ausprobiert, geschaut und entdeckt werden. Im Besuchershop finden Sie regionale Produkte und naturbezogene Souvenirs. Heiße und kalte Getränke können wir Ihnen auch anbieten.

 

Für Gruppen und nach Absprache bietet Ihnen das Team des Besucherzentrums auch Führungen durch die Ausstellung an, ebenso wie geführte Rundgänge durchs Rühstädter Storchenland.

 

Das Biosphärenreservat „Flusslandschaft Elbe“ hat zu jeder Jahreszeit Naturattraktionen zu bieten. Neben unseren Weißstörchen ist auch mal am Gehölzstreifen der Gewässer ein Schwarzstorch zu entdecken oder ein Kranichpaar lässt seine Rufe hören. Im Winter zeigen sich Wildgänse und Singschwäne im Deichvorland und auf den Feldern.


Öffnungszeiten und Angebot des Besucherzentrums


 

Liebe Storcheninteressierte,

 

wenn es nicht gerade pandemiebedingte Einschränkungen gibt, haben wir von Anfang April bis Ende August, dienstags bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr, für Sie geöffnet. In den (Brandenburger) Ferien und an gesetzlichen Feiertagen haben wir zusätzlich auch montags geöffnet.

 

Von Ende August bis Ende Oktober haben wir Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr für Sie geöffnet.

 

Von November bis März öffnen wir für Sie nach Bedarf.

Bitte melden Sie sich dazu rechtzeitig vorher per E-Mail (info@nabu-ruehstaedt.de) oder telefonisch (038791-806555) an.

 

Der Eintritt in die Ausstellung kostet:

 

Erwachsene

1,50 Euro

Kinder ab 6 Jahre

0,50 Euro

Kinder unter 6 Jahre

frei

Familien

3,50 Euro

 

Für NABU-Mitglieder ist der Eintritt ebenfalls frei.

 

Führungen

 

Wo die weißen Störche wohnen – Ein Rundgang im Storchenland

 

Von April bis Mitte August bieten wir mittwochs und freitags um 14 Uhr und samstags um 11 Uhr einen geführten Rundgang durchs Rühstädter Storchenland an. Der Treffpunkt ist vor dem Besucherzentrum. Die Tour dauert ca. 1,5 Stunden. Bitte melden Sie sich bis spätestens eine halbe Stunde vor Beginn der Führung an.

 

Darüber hinaus können Sie - jenseits der genannten, "fixen" Termine - gerne einen individuellen Termin zu einer Führung mit uns vereinbaren; per E-Mail: info@nabu-ruehstaedt.de oder telefonisch unter 038791-806555.

 

Der Rundgang im Storchenland kostet:

 

für Erwachsene

5,00 Euro

Kinder ab 6 Jahre

2,50 Euro

Kinder unter 6 Jahre

frei

 

Das Kombiticket für Ausstellung und Rundgang kostet:

 

Erwachsene

  6,00 Euro

Kinder ab 6 Jahre

  3,00 Euro

Kinder unter 6 Jahre

  frei 

 

Kontakt


NABU-Besucherzentrum Rühstädt
Neuhaus 9
19322 Rühstädt
Tel.
038791-806555

info@nabu-ruehstaedt.de

 

Anfahrt

 

Mit der Bahn stündlich aus Berlin mit dem RE2 Richtung Wittenberge/Wismar bis Bad Wilsnack. Von dort entweder mit dem Rad der Ausschilderung Storchendorf Rühstädt folgen oder Sie fahren mit dem Bus der Linie 960. Dieser Bus ist am Wochenende ein Rufbus:  Anmeldung bis 90 Minuten vor Fahrtbeginn unter Tel. 03876/789940 (täglich 6 bis 19 Uhr) Fahrtpreis: BB-Tarif zuzüglich des Rufbuszuschlages von 1,00 EUR je Fahrgast und Fahrweg (Quelle: prignitzbus). Infos bei der Stadtinformation Bad Wilsnack unter der Telefon-nummer 038791-2620 oder www.fahrinfo.vbb.de

 

Mit dem Auto auf der B5 (Berlin-Hamburg) bis Kletzke oder auf der B107 (Havelberg - Pritzwalk) bis zur Kreuzung mit der B5 weiter Richtung Kletzke. Von dort über Bad Wilsnack nach Rühstädt.

 

Infos bei der Stadtinformation Bad Wilsnack unter Tel.: 038791-2620 oder www.fahrinfo.vbb.de. Mit dem Auto auf der B5 (Berlin-Hamburg) bis Kletzke oder auf der B107 (Havelberg - Pritzwalk) bis zur Kreuzung mit der B5 weiter Richtung Kletzke. Von dort über Bad Wilsnack nach Rühstädt.


Weltenbummler Adebar

Die NABU-Ausstellung, die spannende Einblicke in das Leben der Weißstörche ermöglicht!


Unsere Ausstellung ist "in die Jahre gekommen". Sie wird daher in der aktuell laufenden Saison punktuell erneuert; im Winter wird die gesamte Ausstellung von Grund auf neu gestaltet. Trotzdem können Sie auch in unserer aktuellen Ausstellung viel Interessantes rund um den Storch erfahren: Sie sehen, was den Störchen außer Fröschen sonst noch schmeckt. Sie erfahren, wo Adebar im Winter steckt und welche Abenteuer er auf dem Zugweg zu bestehen hat. Sie und Ihre Kinder können schauen, wiegen, begreifen und Neues lernen. In Kürze wird Ihnen und Ihren Kindern auch ein "Forschertisch" bereitstehen, an dem Fundstücke aus der Natur untersucht werden können.


Interaktives Besuchermodul an der Station "Familienbande":

Über eine Kamera vom Dach unseres Hauses sind Sie im Sommer live dabei, wenn das Storchenpaar im Nest des Besucherzentrums seine Jungen füttert. [AKTUELL: Derzeit empfangen wir leider kein Datensignal mehr von der Kamera. Wir bemühen uns, die Technik wieder in Gang zu bekommen, was sich jedoch aufgrund des Alters als schwierig erweist.] In mehr als 30 Kurz-videos sehen Sie die besten Szenen aus dem Storchenleben in unserem Nest - von lustig bis tragisch, immer ergreifend!


Impressionen: Storchenfeierabend

Anmerkung: Der Storchenfeierabend entfällt 2021. Die Naturwacht bietet alternative Naturerlebnisse rund um Rühstädt zu Fuß, auf dem Rad und im Kanu an. Der nachstehend gezeigte Clip gibt lediglich Impressionen der Rühstädter Abendstimmung mit Jürgen Herper (ehemaliger Leiter der Naturwacht Rühstädt) wieder.