Nachrichten, die wichtig sind

Besuchen Sie Ruhstadt: Europas größte Storchenstadt

Jeder will abseits der ausgetretenen Pfade, die gute Nachricht ist, dass es in Deutschland so einfach ist. Rühstädt ist eine kleine Stadt in der Prignitz, Deutschland, im Nordwestzipfel des Landes Brandenburg und grenzt direkt an die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Die beschauliche Kleinstadt mit nur 240 Einwohnern liegt im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. In der Nähe der Stadt treffen Havel und Elbe aufeinander. Rühstädt, heute berühmt für die hohe Zahl der ansässigen Weißstörche, hat die größte Storchenkolonie Mitteleuropas. Die Weißstörche sind eines der Wildtier-Highlights Europas.

landwirtschaftlich

Die durchfahrene Region ist überwiegend landwirtschaftlich genutztes Flachland, Wälder und Heide mit Wiesen und idyllischen Flüssen und Bächen. Als eines der am dünnsten besiedelten Gebiete Deutschlands fühlt es sich an wie Namibia. Es klingt etwas seltsam … es fühlt sich an wie Namibia natürlich ohne die Sommerhitze. Manchmal sieht die Landschaft sogar aus wie Botswana. Eine Reise in die Prignitz, genau auf halber Strecke zwischen Hamburg und Berlin, ist eine Reise in die Vergangenheit. Die Zeit scheint stillzustehen, Fassaden und Marktplätze der Städte sind nach der Wiedervereinigung der beiden Deutschlands prachtvoll renoviert, und niemand weiß genau, was als nächstes passieren wird, es ist einfach magisch.

Zurück nach Rühstädt. Das Dorf ist umgeben von weiten Landschaften mit extensiv genutzten Wiesen und Weiden, Kulturlandschaft und Teichen und Flusstälern, die gelegentlich Überschwemmungen erfahren. Die Bewohner des Dorfes kümmern sich liebevoll um ihre gefiederten Freunde und es gibt kaum ein Grundstück, auf dessen Dach keine Nisthilfe für Störche installiert ist. Und die schwarz-weißen Vögel fühlen sich wirklich willkommen. Mehr als 30 Storchenpaare bauen hier jedes Frühjahr ihre Nester. Die nahe gelegenen Auen der Elbe sind ein Paradies für Störche, ein idealer Ort, um genügend Nahrung für ihren Nachwuchs zu finden. Auch wenn die Sommer trocken und sonnig sind, finden die Störche hier genug Nahrung.

Beste Reisezeit für Rühstädt

Eine Reise ins ländliche Deutschland ist zu fast jeder Jahreszeit schön. Der Herbst ist nass, aber die Tage können sich mit Temperaturen um zehn bis dreizehn Grad Celsius auch spätsommerlich anfühlen. Die Winter können schneereich und eiskalt mit Temperaturen um die null Grad Celsius und weit unter Null sein. Wenn Sie die Störche sehen möchten, planen Sie einen Besuch im Juni und Juli ein. Das Wetter sollte mild und warm sein mit Temperaturen um die 20 Grad Celsius am Tag.

ländliches Deutschland
Was Sie von der Reise nach Rühstädt mit nach Hause nehmen sollten

Der Storch legt jedes Jahr bis zu 15.000 Kilometer zurück und bringt der Legende nach nicht nur Kinder zur Welt, sondern ist auch ein weises Geschöpf. Der weitgereiste Storch steht für Weltoffenheit und ermutigt uns, aufgeschlossen zu sein und uns furchtlos dem Wandel und dem Unbekannten zu stellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.